Die Berufseuropameisterschaft „EuroSkills 2010“ in Lissabon
   
 

„Natürlich freue ich mich, doch noch Gold bekommen zu haben. Aber die Freude darüber wäre an dem Abend in Lissabon einfach größer gewesen. So war doch eine gewisse Durststrecke zu überwinden! “. So werden die bei EuroSkills gemachten Erfahrung Georg Weißmüller vermutlich mehr persönlich als fachlich geprägt haben. Denn fachlich hatte der Hesse kaum Probleme mit der Aufgabe. Weißmüller und seine elf Berufskollegen aus Europa mussten während des 18stündigen Wettbewerbs, verteilt auf drei Wettbewerbstage, zwei Wände und einen Boden erstellen und mit unterschiedlichen Mustern und Motiven fliesen. Neben den vorgegebenen Mustern hatte sich Weißmüller für ein zweifarbiges Blumenmotiv entschieden. Silber holte am Ende Österreich. Auch dieses Ergebnis wurde korrigiert. Der Niederländer musste sich am Ende nun mit Bronze begnügen.

Mit dem korrigierten Ergebnis ist auch Hans-Josef Aretz sehr zufrieden. „Am Ende hat sich bestätigt, dass das deutsche Fliesenlegerhandwerk einfach gut ist. Das Ergebnis spricht für die hervorragende Ausbildung in unserem Handwerk.“ Insgesamt hat der Fachverband eine hervorragende Bilanz bei internationalen Wettbewerben. Eine Platzierung in den Medaillenränge gehört häufig dazu. Zuletzt hatte Georg Leicht aus Bayern bei der WM 2009 in Kanada eine Bronzemedaille geholt.

Diese Art der Nachwuchsarbeit will der Fachverband Fliesen und Naturstein auch in Zukunft fortsetzen und somit auch auf den Beruf des Fliesenlegers in der allgemeinen Öffentlichkeit werben. Unterstützung gibt es seitens der Industriepartner, die den Ausscheidungswettbewerb für die EM finanziert haben. Neben der Firma Karl Dahm gehörten dazu die Unternehmen Ströher, Schlüter Systems, Lux Elements, Schönox, Visoft, Hacom und Villeroy&Boch. Entsprechend groß war auch die Freude bei Gabriele Dahm-Heuckmann. „Herzlichen Glückwunsch zum Gold. Wieder einmal hat sich gezeigt, dass unser Nachwuchs eine hervorragende Handwerksausbildung genossen hat und sich im internationalen Vergleich bewähren kann.“

Die EuroSkills 2010 waren für den Zentralverband des Deutschen Baugewerbes insgesamt sehr erfolgreich. Neben dem Gold für den Fliesenleger gab es noch jeweils Silber für das Stuckateurhandwerk sowie das Team der Straßenbauer. Voller Erwartung wird daher auf die nächsten Wettbewerbe geschaut. Im Oktober diesen Jahres findet in London „WorldSkills 2011“ statt. Auch die nächsten „EuroSkills“ stehen bereits fest: Oktober 2012 in Spa-Francorchamps in Belgien. Die Fliesenleger werden wohl wieder antreten.

 

 

 
 

  Weißmüller bei der Siegerehrung                 Hans-Josef Aretz, Marco Wiebusch und Georg Weißmüller
                  
 
2/2                                                          
        zurück >>